Trübes Wasser - was kann ich tun???

Trübes Wasser - was tun?

Wenn die Desinfektionsanlage in Ordnung ist und die Filter funktionieren, muss ein Whirlpool klares Wasser haben!

Deshalb werde ich hier einzeln alle Punkte nach der Reihe erklären, die man prüfen und verbessern kann, um sicherzustellen, dass alles funktioniert. Damit Desinfektionsmittel und -anlagen welcher Art auch immer einen hohen Wirkungsgrad haben, ist ein PH-Wert von 7,2-7,8 sciherzustellen!

  • chemische Desinfektionsmittel:
    • Chlor, Brom, Aktivsauerstoff

Wichtig dabei ist, dass man Ozon und Clor/Brom nicht miteinander dauerhaft mischen sollte! Sowohl Clor/Brom als auch Ozon bilden freie Atome die eine Bindung (am besten mit Kohlenstoff = Bakterien, Algen usw.) suchen und wenn beides gleichzeitig zum Einsatz kommt, kann jedoch passieren, dass sich Chlor mit Sauerstoff verbindet statt dass sich die Atome auf die "bösen, lebendigen" Stoffe im Wasser aus Kohlenstoff stürzen.

  • Automatische Desinfektion:
    • UVC - UV Anlage: hierbei darauf achten, dass die Glasröhre durch die das Wasser bestrahlt wird nicht beschlagen ist bzw. verschmutzt ist. Das würde die Strahlung mindern und den Desinfektionseffekt massiv vermindern.
    • Ozon Anlage: Die wohl einfachste, effizienteste und gesündeste Art Whirlpool Wasser zu desinfizieren, wenn man ein paar einfache Dinge berücksichtigt.
      • Desinfektionszeiten: Zu Beginn immer auf 24h Zirkulation und Ozonlaufzeit einstellen. Wenn das Wasser perfekt ist bzw. bei seltener Whirlpoolnutzung, kann man auch die Zeiten reduzieren.
      • Ozonator: Verschiedene Ozonatoren haben verschiedene Ozonproduktionsmengen. Den richtigen Ozonator wählen.
        • Prüfen ob die Einbaurichtung des Ozonators passt (das ist Whirlpools mit Ozonatoren mit Membranpumpen wichtig!) und ob dieser auch funktioniert (wird meist bei einer Kontrolllampe grün angezeigt).
        • Prüfen, ob die Ansaugseite des Ozonators passt. Oft sind die Ansauglöcher viel zu klein ausgelegt bzw. mit Fasern zur Luftfeuchtreduktion abgedeckt, die schnell verkleben. Das Ansaugloch auf mindestens 3mm aufbohren und das Stoffstück an der Ansaugseite entfernen.
      • Ozonbeimischung: Diese erfolgt mittels Mazzei Injektoren, die mit dem Venturi Unterdruck System funktionieren und mittels einer Schlauchleitung mit Rückschlagventil mit dem Ozonator verbunden sind.
        • Mazzei Injektor: Wichtig sind hier die Wahl des richtigen Injektors und die richtige Wasser Durchflussmenge beim Injektor. Diese kann folgendermaßen beeinflußt werden:
          • Alternative Rückflussmöglichkeiten verhindern, damit soviel Wasser wie möglich von der Zirkulationspumpe am Injektor vorbei muss. Oft hängen Wasserfälle bzw. Warmwasserrücklaufleitungen auch auf diesem Kreislauf. Wasserfall bei Nichtbenutzung abdrehen! Warmwasserrücklaufdüse, wenn möglich so weit wie möglich abdrehen (das geht oft mittels einer in der Spitze befindlichen Halbkugel, die gegen den Strom gestellt wird)!
          • Durchfluss in der Ozonleitung sicherstellen: bei manchen Whirlpools sind Mischkammern verbaut, die mit der Zeit verschmutzen oder mit Biofilm verkleben. Diese Mischkammern entfernen. Ozon wirkt 20 Sekunden. D.h. ob mit oder ohne Mischkammer der Rücklauf soll mind. 20 Sekunden dauern. Das geht einfach zu testen indem man die Ozonansaugung zuhält und misst wie lange es dauert bis nach Wiederfreigabe der Ansaugung wieder Ozonbläschen im Pool auftauchen.
          • Prüfen, dass das im Mazzei Injektor befindliche Rückschlagventil nicht verstopft oder durch Schmutz verklebt ist und damit nicht ausreichend öffnet.
        • Verbindungsleitung Ozonator - Injektor: Diese beiden Komponenten werden mit einer Schlauchleitung mit Rückschlagventil verbunden.
          • Prüfen, ob die Schlauchleitung voll durchlässig ist (nicht abgeknickt, nicht mit Schmutz oder Salpetersäureverbindungen (entstehen als klebriger Film im Schlauch bei der Ozonerzeugung) verlegt ist)
          • Prüfen, ob das Rückschlagventil in der Leitung voll durchlässig ist. Ausbauen, durchwaschen und durchblasen.
          • Um eine irrtümlich Fehlansaugung von Luft statt Ozon am Leitungsweg an Verbindungstellen zu vermeiden, kann man auch noch alle Verbindungstellen mit Isolierband abdichten.
  • Filter:
    • Papierfilter: Wenn die Filter verstopft werden reduziert sich bei diesen natürlich der Durchfluss und auch der Sog am Injektor nimmt ab, somit auch die Ozoneinspeisung. Filter sind schwer zu reinigen, da klebrige Substanzen nicht mechanisch entfernt werden können, sondern nur chemisch. Filter lieber öfter als zu selten ganz auswechseln. Filterwirkung ist mit der Fasermaschenweite begrenzt. Die Aufnahmekapazität ist begrenzt mit der recht kleinen Filteroberfläche. Es ist fast nicht möglich optisch festzustellen, ob der Filter wirklich sauber geworden ist. Nur weil der Filter wieder heller ist, heißt das noch lange nicht, dass die Poren des Filter Gewebes auch wieder frei sind.
    • EGO3 Filter: Können so gut wie nicht verstopfen, da sie nicht wie ein Filternetz der Papierfilter (Kartuschenfilter) wirken, sondern nach dem Verwirbelungsprinzip entlang von freien Strömungskanälen. Sie filter bis 1 Micrometer alles heraus und das in enormen Mengen, da der komplette 3-dimensionale Raum der Filterbälle als Filterraum zur Verfügung steht. Außerdem sind diese Filter Bälle viel leichter zu reinigen und man sieht ob sie sauber sind.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0